Bischöfliche Stiftung Haus Hall

1.950 Mitarbeiter | Kunde seit 2010
Stammdatensynchronisation für einen homogenen Datenbestand
Kostenrechnung auch zum Projektcontrolling genutzt
Nahtlose Integration zur Branchensoftware VIVENDI

Zukunftsfähige Software

Die Herausforderung

Die Stiftung betreut im Münsterland rund 2000 Menschen mit und ohne Behinderung – von der Frühförderung bis zur Altenhilfe – mit ambulanten und stationären Plätzen.

Als das Altsystem nicht mehr gewartet wurde galt es, eine moderne, zukunftsfähige Softwarelandschaft aufzubauen. Im Mittelpunkt der Anforderungen stand und steht das Betreuten-Management. Fündig wurde die Stiftung deshalb bei VIVENDI - der Software für das Sozialwesen. Dessen Hersteller Connext Communication GmbH vertreibt Diamant Software als nahtlos integrierte Rechnungswesen- und Controlling-Lösung. Für Diamant Software sprach also in jeden Fall eine reibungslose Schnittstellen-Thematik.

Zusätzlich überzeugte die programmtechnische Qualität und die Zukunftsfähigkeit der Software. Denn die Verantwortlichen wollten im Rechnungswesen flexibel auf künftige Entwicklungen reagieren können. Gerade dies hat sich als richtig erwiesen. – Nicht zuletzt, weil aus der Stiftung inzwischen ein Verbund mit sechs angeschlossenen Tochtergesellschaften geworden ist.

Mehrwerte
Anwenderbericht
Zentrale Stammdaten
  • Einheitliche, zentrale Strukturen steigern die Vergleichbarkeit zwischen den 7 Mandanten.
  • Beispielsweise Lieferantendaten lassen sich automatisiert auf neue Mandanten bzw. Unternehmen übertragen – Skontosätze sind automatisch überall identisch. Doppelerfassungen können entfallen.
  • Stammdaten lassen sich in Ertrags-und Aufwandskonten fest hinterlegen. Auch Intercompany Buchungen - im Rahmen des Buchungslaufs - vereinfachen die Konsolidierung.
 

Transparent & aussagekräftig
  • Gemeinkosten klar zuordnen: Das Kostenvolumen jeder Kostenstelle mit automatischer Kostenartenverteilung und innerbetrieblicher Leistungsverrechnung planen, steuern und kontrollieren.
  • Projekt Controlling mit der Diamant/3 Kosten- und Leistungsrechnung – jederzeit im Blick, welche Ressourcen im Projekt noch verfügbar sind.
 

Automatisiert & integriert
  • Mit dem automatischen Bankimport lassen sich über 80% der Kontoauszüge automatisiert zuordnen.
  • Archivsystem mit Rückkopplung zum Diamant/3 Rechnungseingangsbuch: Für mehr Transparenz und einen verbesserten Genehmigungsworkflow.
  • Betriebsprüfer können von der Zentrale aus auf Belege einzelner Standorte zugreifen – vor Ort Prüfungen können entfallen.
„Wir setzen die Diamant/3 Kostenrechnung auch im Projekt-Controlling ein. So müssen wir keine manuellen Excel Tabellen mehr führen und wissen trotzdem jederzeit genau, welche Ressourcen in Projekten verfügbar sind“, freut sich Barbara Berger, Abteilungsleiterin Finanz- und Rechnungswesen, Bischöfliche Stiftung Haus Hall.

Wodurch Diamant Software ihr noch die Arbeit erleichtert, erfahren Sie hier: Anwenderbericht lesen

Folgende Lösungen des Diamant/3 Rechnungswesen+Controlling sind im Einsatz:

"Veränderungen sind heutzutage üblich und werden sicher noch zunehmen. Doch darauf können wir in Zukunft schnell und flexibel reagieren."
Barbara Berger, Abteilungsleiterin Finanz- und Rechnungswesen, Bischöfliche Stiftung Haus Hall

Anwenderbericht

Die Erfolgsgeschichte im Detail

Erfahren Sie im folgenden ausführlichen Anwenderbericht, wie bei der Stiftung die Branchensoftware Vivendi und das Diamant/3 Rechnungswesen+Controlling erfolgreich zusammen arbeiten.


Kontakt