"Früher wurden Skontofristen verschenkt und verschwundene Belege oft erst bemerkt, wenn eine Mahnung kam.

Heute können wir Zahlungstermine exakt einhalten –

allein dadurch sparen wir jetzt fast 50 Prozent."

- Melanie Oesterhaus,
Leiterin Rechnungswesen
Die Schmitt Gruppe (Schmitt Logistik, Schmitt Internationale Spedition, SLS Personalservice) ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg. Auf 200.000 m² Hallenfläche und mit 40 Zugmaschinen bietet das Unternehmen sämtliche logistischen Leistungen. Kunden sind sowohl Mittelständler als auch Global Player.
Kunde seit 2015

Branche

Spedition und Logistik

450

Mitarbeitende

Organisations­struktur

Firmenverbund

"Unsere komplette Planung läuft jetzt in Diamant. Dank der bidirektionalen Excel-Integration kann ich Daten beliebig hin und her transferieren und Feinabstimmungen vornehmen."

- Melanie Oesterhaus,
Leiterin Rechnungswesen

Herausforderung

In der umkämpften Logistikbranche entscheidet nicht zuletzt die richtige Software über Erfolge. Durch die Entwicklung zur Firmengruppe sind bei der Schmitt Logistik auch die Anforderungen an das Rechnungswesen gestiegen.

Bei inzwischen bis zu 15.000 Eingangsrechnungen im Jahr gilt es, den Überblick zu bewahren. Darüber hinaus sollten sich die Prozesse transparent und nachvollziehbar abbilden lassen – mit durchgängigem Rechnungseingangsworkflow und individuellen Auswertungen.

Lösung

Der Rechnungseingangsprozess- vom Erfassen der Belege bis zur Ablage – ist mit dem integrierten Rechnungseingangsmanagement digital doppelt so schnell erledigt. Ein wichtiger Entscheidungsgrund war die GoBD konforme Archivierung. Der Logistik Spezialist archiviert Eingangsrechnungen komplett in der Revisionssicheren Cloud Ablage. So sind diese sicher in einem deutschen Rechenzentrum gespeichert. Niemand muss mehr lange in Ordnern suchen.

Entlang der Wertschöpfungskette ließ sich ein unternehmensweites Controlling aufbauen: Die Software liefert wichtige Entscheidungshilfen, basierend auf Entwicklungen und Umsätzen. Das Rechnungswesen enthält bereits die für das Controlling relevanten Zahlen. Mit der Kostenrechnung kann die Spedition diverse Kostenrechnungsmodelle abbilden, wie Ist- und Plankostenrechnung.

Die integrierte Business Intelligence Software ermöglicht detaillierte Analysen. Reportings lassen sich durch Grafiken, Tabellen und Ampeln visuell optimieren und automatisiert an die Verantwortlichen mailen. Das hat die Transparenz im Unternehmen deutlich erhöht. Dazu können Führungskräfte selbst schauen, wie sich „ihre“ Kosten entwickeln und bis auf Belegebene hinunterscrollen.

Als hilfreich erweist sich auch die Rechtevergabe, um sensible Daten zu schützen. Rechte lassen sich granular setzen, so dass jeder nur die jeweils relevanten Daten sieht.

0
Prozent Ersparnis durch digitalen Workflow
0
Eingangsrechnungen täglich
0
Ausgangsrechnungen monatlich

Die Highlights für Melanie Oesterhaus

Melanie Oesterhaus schätzt besonders den digitalen Rechnungseingangsprozess: Damit herrscht vollständige Transparenz über den Finanzstatus und die Bearbeitung ist immer im Blick. Eingangsrechnungen lassen sich mobil freigeben.

Diamant/4 – Eine Software so vielfältig,
wie Ihre Branche.