logo
mobile-menue-diamant-software Menü

Softwareentwickler Marcel im Interview

    27. Juli 2020
    Pia Näther

    Warum Software für Rechnungswesen und Controlling nicht langweilig ist

    Wie eigentlich jeder Jugendlicher, der sich für Informatik interessiert, wollte auch Marcel Linke (33) damals unbedingt Spiele-Entwickler werden. Aber natürlich kam es anders als gedacht. Heute arbeitet er als Softwareentwickler in Bielefeld bei dem Rechnungswesen- und Controlling-Spezialisten Diamant Software. Zugegeben: Stand er der Branche anfangs etwas skeptisch gegenüber, ist er inzwischen froh, bei Diamant gelandet zu sein.

    Marcel, wie genau hat dich dein Weg als Softwareentwickler nach Bielefeld zu Diamant Software geführt?*

    Im Grunde habe ich mich eigentlich schon immer für Technik, Computer und Informatik interessiert – schon in meiner frühen Jugend. Deshalb war für mich klar, dass ich nach meinem Abi Informatik studieren möchte. Das Studium habe ich in Hannover absolviert. Und kurz nach Abschluss des Studiums 2013 bekam ich dann über einen Headhunter eine Anfrage von Diamant Software aus Bielefeld, wo ich Anfang 2014 als Softwareentwickler einstieg – besser hätte es natürlich nicht laufen können.

    Finanzbuchhaltung – hört sich für den Laien im ersten Moment nicht unbedingt spannend an, oder?

    Auf jeden Fall. Zugegeben, der Branche bin ich anfangs auch etwas skeptisch entgegengetreten. Wie eigentlich jeder Entwickler hatte auch ich als Jugendlicher natürlich mal die Vorstellung, später als Spiele-Entwickler zu programmieren. Heute bin ich heilfroh, hier bei Diamant Software gelandet zu sein. Ich könnte mir zwar niemals vorstellen, als Finanzbuchhalter zu arbeiten, aber die Software dafür zu schreiben, ist wirklich unheimlich interessant, spannend und abwechslungsreich. Außerdem bin ich hier bei Diamant Software obendrein einfach in einem echt coolen Unternehmen gelandet, das seine Mitarbeiter wertschätzt. In der Spielebranche hingegen sind die Arbeitszeiten und Arbeitsbedingungen nicht ansatzweise so gut. Die Vorteile, die wir hier genießen, weiß ich inzwischen wirklich sehr zu schätzen.

    Was macht dir an der täglichen Arbeit als Softwareentwickler besonders Spaß?

    Wir entwickeln hier bei Diamant eine Standard-Software, die natürlich stetig angepasst und durch sogenannte Features erweitert und verbessert wird. Das Spannende daran ist, dass wirklich jede Aufgabe eine neue Herausforderung ist. Das macht den Job äußerst abwechslungsreich und es wird nie langweilig. Hinzu kommt, dass wir in unseren Teams sehr eigenverantwortlich arbeiten und unsere Ideen und Vorschläge jederzeit einbringen können – so macht Arbeiten einfach Spaß. Außerdem finde ich es toll, dass wir bei Diamant Software in sogenannten „agilen Teams“ arbeiten und uns innerhalb dieser Teams selbst organisieren. Wir haben beispielsweise „Product Owner“, die die Sicht des Kunden in die Entwicklungsteams bringen. Das Entwicklerteam wird bei uns „Dev-Team“ genannt und der „Scrum Master“ vertritt den agilen Prozess, beseitigt Hindernisse und organisiert das Team. Einen klassischen Vorgesetzten brauchen unsere Teams daher gar nicht. So können wir besser und effizienter arbeiten und der Kunde bekommt schneller Ergebnisse. Dieses eigenverantwortliche Arbeiten gefällt mir wirklich sehr gut.

    Was genau gefällt dir so gut als Softwareentwickler in Bielefeld bei Diamant Software?

    Kurz gesagt: Der Rahmen und die Aufgaben stimmen. Die Mitarbeiterwertschätzung steht hier wirklich ganz oben auf der Agenda. Das gilt sowohl für die berufliche als auch für die private Ebene. Ich bin beispielsweise vor gut einem Jahr mit meiner Freundin nach Osnabrück gezogen. Meinen Job als Softwareentwickler bei Diamant in Bielefeld wollte ich aber auf jeden Fall behalten. Das stand gar nicht zur Debatte. Daraufhin wurden mir ohne Probleme zwei Tage die Woche Homeoffice zugesagt. Man kann hier über alles reden und dann wird eine gemeinsame Lösung gefunden, mit der beide Seiten zufrieden sind. Mehr Homeoffice würde ich ehrlich gesagt auch gar nicht wollen. Ich fühle mich mit meinem Team und den Leuten im Unternehmen echt wohl. Von daher komme ich trotz des Fahrtweges auch immer gerne ins Büro. Und auch darüber hinaus hat man hier im Unternehmen einfach tolle Möglichkeiten sich einzubringen, etwas zu bewegen und sich selbst zu verwirklichen. Das empfinde ich schon als etwas Besonderes.

    *in Zusammenarbeit mit Das kommt aus Bielefeld

    Wir haben dein Interesse geweckt?

    Erfahre mehr über unsere Arbeitswelt und unsere Werte. Außerdem kommst du hier zu unseren Stellenanzeigen.

    Ein Beitrag von
    Pia Näther
    Die studierte Medienwirtin und Medienwissenschaftlerin ist seit 2017 in der Welt des Rechnungswesens und Controllings unterwegs. Digitale Medien liegen ihr im Blut. Neben ihren Beiträgen für den Diamant Blog schreibt sie für Facebook & Co. und produziert Videos für den Diamant YouTube-Kanal.

    Wissenswertes & aktuelle News

    Aktuelle News und Wissenswertes zu den Themen Rechnungswesen und Controlling der Zukunft, zu rechtlichen Fragestellungen sowie Tipps für den Buchhaltungsalltag erhalten Sie einmal im Monat direkt in Ihr Postfach.