Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ)


Branche: Öffentliche Verwaltung
Anzahl der Mitarbeiter: 100
Kunde seit: 2002

„Reibungslos, wie immer“

Die DGQ wechselte von Diamant/2 auf Diamant/3 und führte dabei auch gleich noch die Konzernbuchhaltung ein.

Mit Software aus dem Hause Diamant arbeitet die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) in Frankfurt am Main schon seit dem Jahr 2003: Die Lösung Diamant/2 ersetzte seinerzeit ein veraltetes Finanzbuchhaltungs-System, das weder über eine grafische Benutzeroberfläche verfügte, noch Möglichkeiten zur Auswertung der Rewe-Daten bot. „Wir sind auch heute noch der Meinung, dass die Entscheidung für Diamant absolut richtig war. Das würden wir auf jeden Fall wieder tun“, sagt Antonio Santoro aus der Finanzbuchhaltung. Zu dieser Meinung dürften auch die Erfahrungen beigetragen haben, die die Gesellschaft erst jüngst wieder mit ihrem Softwarelieferanten machte: Zum Jahreswechsel 2009/2010 stieg die DGQ auf Diamant/3 um.

Hintergrund dieser Modernisierung war die strategische Neuaufstellung der DGQ. Im Oktober 2007, und damit im 55-sten Jahr seines Bestehens – wurden aus dem eingetragenen Verein drei Gesellschaften ausgegliedert. Die Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V. ist dabei weiterhin für die Organisation der Mitglieder, Netzwerkarbeit und Personal-Zertifizierungen zuständig. Die neue DGQ Weiterbildung GmbH veranstaltet Lehrgänge, Seminare und Tagungen, die DGQ Beratung GmbH steht Organisationen und Unternehmen bei allen qualitätsorientierten Management Fragen zur Seite. Aufgabe der ebenfalls neu gegründeten DGQ Service GmbH ist es, für die gesamte Gruppe zentrale Dienste bereitzustellen.

Tagesaktuelle Berichte für das Management

„Die neue Unternehmensstruktur machte es nötig, unsere Software für das Finanzmanagement zu modernisieren und zu erweitern“, erläutert Antonio Santoro. Das betraf vor allem das Controlling: So wünschte sich beispielsweise das Management der neuen Gesellschaften, künftig tagesaktuelle Berichte jederzeit am PC einsehen zu können. Diese sollten bewusst schlank gehalten und passgenau auf das Geschäft der jeweiligen Gesellschaft zugeschnitten sein. Die Geschäftsleitung der Weiterbildungs GmbH etwa benötigt eine differenzierte Betrachtung ihrer Veranstaltungen. Die Konzernstruktur der DGQ brachte außerdem eine Reihe neuer Aufgaben für das zentrale Rechnungswesen mit sich, die bislang nur mit hohem Aufwand zu bewältigen waren. Zum Beispiel mussten Belastungen, die zwei Gesellschaften betrafen, manuell auf diese gebucht werden. Auch die Verrechnung der Umsatzsteuer – die DGQ ist eine umsatzsteuerliche Organschaft – erfolgte genauso wenig automatisiert wie die Erstellung des Konzernabschlusses.

Mit Diamant/3 nutzt die DGQ jetzt die neueste Produktgeneration des Diamant Rechnungswesens. Die Besonderheit dieser Software: Sie deckt nicht nur die Anforderungen des Rechnungswesens, sondern auch diejenigen des Controllings in einer Komplettlösung ab. Die ebenfalls eingeführte Diamant Konzernbuchhaltung steht dabei vollintegriert zur Verfügung und unterstützt die DGQ bei der Verwaltung ihrer neuen Unternehmensstruktur.

Professionelle Unterstützung durch Diamant-Berater

Wie das Upgrade über die Bühne ging? „Der Umstieg auf Diamant/3 lief so, wie es immer läuft bei Diamant – dank der professionellen Unterstützung unseres Beraters völlig reibungslos.“ Übernommen wurden dabei aus Diamant/2 die Daten von 2003 bis zum Tag des Umstiegs. Die Daten bis 2007 in komprimierter Form, ab 2007 inklusive Einzelbelegen. „Das Tagesgeschäft war sofort wieder startklar, einschließlich der Übernahme der Daten ging alles in zwei Tagen über die Bühne.“ Mit eingerechnet ist dabei auch die gleichzeitige Implementierung der Konzernbuchhaltung. Auch das sei kein Problem gewesen. „Da unser Diamant-Berater uns ja schon länger betreut, kannte er unsere Struktur und die Zusammenhänge aus dem Eff-eff.“

Kontakt