AviationPower GmbH


Branche: Luftfahrt
Anzahl der Mitarbeiter: 550
Kunde seit: 2008

Höhenflüge in der Finanzkommunikation

Stefan Schildt, Leiter Finanzen & Einkauf der AviationPower GmbH, hat mit Diamant ein Berichtswesen aufgebaut, das die umfangreichen und höchst unterschiedlichen Ansprüche der in- und externen Empfänger erfüllt.

Als Stefan Schildt im November 2007 seine Stelle bei AviationPower antrat, gehörte der Aufbau eines schlagkräftigen Finanzreportings zu seinen wichtigsten Aufgaben, denn kurz zuvor entschied die Geschäftsführung, ein eigenes Rechnungswesen einzurichten. Ende des Jahres 2004 an den Start gegangen, hat sich das Unternehmen zu einem Personaldienstleister für die Luftfahrtbranche mit dem Spezialgebiet technische Luftfahrt entwickelt. Die Projektmitarbeiter (Zeitarbeitnehmer) umfassen die gesamte Bandbreite vom Flugzeugreiniger bis hin zum Ingenieur und kommen direkt in den Werften und Werkshallen der Luftfahrtbetriebe zum Einsatz. Insgesamt beschäftigt der in jüngster Zeit stark gewachsene Betrieb über 800 Mitarbeiter, rund 60 davon bilden das Stammpersonal.

Gegründet wurde das Unternehmen als Joint Venture der Lufthansa Technical Training GmbH (eine 100 %-Tochter der Lufthansa Technik AG) und Manpower Deutschland – und die zwei Global Player stellen als Gesellschafter hohe Anforderungen in Sachen Management und Reporting. Beide haben Berichte vorgegeben, die jeden Monat mit aktuellen Zahlen befüllt werden müssen. Berichte, die äußerst umfangreich und individuell ausgestaltet sind. So verlangt beispielsweise die Lufthansa eine Rechnungslegung nach IFRS, Manpower dagegen nach US-GAAP, während AviationPower selbst nach deutschem Handelsrecht bilanziert. Doch nicht nur die externen Berichtsempfänger halten das Finanzmanagement von AviationPower auf Trab: Jeweils in der Monatsmitte warten auch die internen Empfänger auf ihre Berichte: Zum einen die gesamte Geschäftsleitung, bestehend aus Geschäftsführer, Kaufmännischem Leiter, Director Operations und Director Business Development – zum anderen die vier Niederlassungsleiter sowie die beiden Teamleiter des größten Firmenstandorts in Hamburg.

AviationPower-GF-Holger-KÃsterGeschäftsführer Holger Küster

Berichtswesen wird automatisiert unterstützt

Zentrales Instrument dieser Finanzkommunikation ist Diamant. Damit wurde ein Berichtswesen aufgebaut, das die Herstellung der Reports durchgängig und automatisiert unterstützt. Der Schlüssel zum Erfolg ist dabei die bi-direktionale Excel-Integration. Für AviationPower ein äußerst schlagkräftiges Tool, denn als Oberfläche für die Berichte nutzen Stefan Schildt und seine Kollegen ohnehin die Tabellenkalkulation von Microsoft. „Als wir mit unserem eigenen Rechnungswesen gestartet sind, haben wir von den Gesellschaftern individuell erstellte Excel-Dateien erhalten, die wir von da an jeden Monat mit aktuellen Zahlen füllen mussten“, beschreibt der Finanzleiter die Ausgangslage. Für die Empfänger im eigenen Haus wurden ebenfalls Excel-Dateien entworfen, in denen die Informationen passgenau zugeschnitten sind. So erhält beispielsweise die Geschäftsleitung die Zahlen auf der Ebene des Gesamtunternehmens, während die Reports für Niederlassungs- und Teamleiter die Daten auf ihren jeweiligen Verantwortungsbereich herunterbrechen.

Da sich die Berichte mittels der Integration jeden Monat automatisiert mit aktuellen Zahlen aus Diamant befüllen lassen, ist ein aufwendiger und fehleranfälliger manueller Abgleich überflüssig. „Natürlich ist es ein gewisser Aufwand, die Verbindung erst einmal einzurichten“, sagt Stefan Schildt. „Aber danach hat man mit sehr hohem Tempo und sehr hoher Sicherheit die Daten korrekt vorliegen.“ Ein Gewinn, den der Personaldienstleister produktiv nutzt: „Wir buchen immer sehr lange und schöpfen die Zeit voll aus, da wir sicher sein können, sämtliche Berichte anschließend innerhalb von zwei bis drei Stunden fertig zu haben.“ Die Adressaten der Finanzkommunikation sind jedenfalls begeistert. Holger Küster, seit Herbst 2009 Geschäftsführer der Gesellschaft, urteilte nur wenige Wochen nach seinem Eintritt: „Ein Berichtswesen mit dieser Tiefe, Schnelligkeit und Qualität habe ich bisher noch nicht gesehen.“

Kontakt