Kategorie auswählen

„Plötzlich war ich Autorin eines Controlling-Fachbuchs“

11. August 2016
Melanie Schiering

Neuauflage des Fachbuchs „Controlling – klar und einfach“ erschienen

Linda Staude fand nach ihrem betriebswirtschaftlichen Studium den Einstieg in das Berufsleben im Team Produktmanagement bei Diamant Software. Eine ihrer ersten Aufgaben war es zu analysieren, welche fachlichen Anforderungen Controller in Unternehmen an Berichte und Analysen stellen, die sie für die tägliche Arbeit benötigen. Aufgrund der kundennahen Tätigkeit zeigte sich, dass der zahlreiche Input der Kunden auch anderen Kunden helfen könnte. So kam es 2011 zur ersten Auflage Controlling „klar und einfach“, dem Ergebnis aus rund 200 Diamant Controlling Projekten. Im Juli 2016 erschien nun die 2. Auflage des Fachbuchs „Controlling – klar und einfach. Der Aufbau eines mittelstandsgerechtes Controllings“.

Linda, dein Buch gibt es nun in der zweiten Auflage, wie fühlt sich das an?

Ich freue mich sehr darüber, dass ich die Chance bekommen habe, die erste Auflage von 2013 zu überarbeiten und um weitere Inhalte zu ergänzen. In den vergangenen drei Jahren hat sich das Diamant Business Intelligence stark weiterentwickelt. Ein umfangreiches Personalcontrolling ist nur eines der Themenfelder, um die es ergänzt wurde. Als ich 2011 bei Diamant Software mit der Aufgabe begann, hätte ich nie gedacht, dass aus den Ergebnissen mal ein Buch entsteht. Die ursprüngliche Aufgabe bestand darin die Anforderungen aus über 200 Controllingprojekten, die wir bei unseren Diamant Kunden durchgeführt haben, zusammenzufassen und daraus standardisierte Analysen und Berichte in unserem Diamant Business Intelligence zu erstellen.

Das Buch war also nicht geplant. Dass musst du uns genauer erzählen: Wie ist die Idee zum Buch entstanden?

Die Idee, die Ergebnisse in einem Buch zusammenzufassen entstand gemeinsam mit Ralf Schlüter, Leiter Produktmanagement bei Diamant Software. Wir waren uns einig, dass die fachlichen Aspekte gemeinsam mit den praktischen Beispielen aus dem Diamant Business Intelligence für jeden nützlich sind, der sich generell mit betriebswirtschaftlichen Fragestellung beschäftigt oder zukünftig beschäftigen möchte. Aufgrund des hohen Praxisbezugs gab es speziell für den Mittelstand viele praktische Umsetzungsbeispiele.

Um ein erstes externes fachliches Feedback einzuholen, schickten wir den 200-seitenlangen Leitfaden den führenden Controlling-Fachzeitschriften wie dem Controller Magazin, der Controlling & Management Review und der BC, darunter die Organe der beiden führenden Branchenverbände BVBC und ICV, zu. Das Feedback hatte ich nicht erwartet. Wir erhielten großes Lob, vor allem für die klare und verständliche Sprache, die ich verwendet hatte. Die Entscheidung stand fest. Wir drucken ein hochwertiges Hardcover und plötzlich war ich Autorin eines Controlling-Fachbuchs.

„Insbesondere in Zeiten der Digitalisierung gewinnt das Controlling für den Unternehmenserfolg an Bedeutung. Dieses Buch dient als praktischer Leitfaden für den Aufbau und die Erweiterung des Controllings. Anhand vieler Beispiele erläutert die Autorin, wie sich Prozesse in Unternehmen umsetzen und optimieren lassen.“

Prof. Dr. Christian Faupel, Controlling und Kostenmanagement, Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Du bist bei Diamant Software Produktmanagerin für den Fachbereich Controlling und Planung. Wie bist du damals auf Diamant Software aufmerksam geworden?

Nach meinem Studienabschluss im Fach Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bielefeld bewarb ich mich bei einigen Unternehmen hier in der Region. Darunter war auch Diamant Software. Das Unternehmen kannte ich vorher nicht. Diamant Software gehörte 2011 zu den Top-Job Arbeitgebern. Aufgrund der guten Bewertungen habe ich mich beworben. Ich bekam sehr schnell die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch und kurze Zeit später war ich eingestellt.

Wie lief deine Einarbeitung ab?

Während meines Studiums arbeitete ich in der Buchhaltung eines IT-Unternehmens. So sammelte ich bereits im Vorfeld erste praktische Erfahrungen im Bereich Rechnungswesen und Controlling. Die Möglichkeiten, die ein Business Intelligence (BI) für das Erledigen von Controllingaufgaben bietet, waren mir bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt. Dieses Fachwissen habe ich mir während meiner Einarbeitungszeit bei Diamant Software angeeignet. Damit ich mit dem Produkt „Diamant Business Intelligence“ meine anstehende Aufgabe erfüllen konnte, war eine intensive Einarbeitung notwendig. Es war spannend für mich, die gelernten Inhalte aus dem Studium mit der BI-Technologie umzusetzen.

An welchen Projekten arbeitest du zurzeit?

Zurzeit betreue ich als fachliche Projektleitung die Entwicklung unseres Berichtscenters. Das Berichtscenter ist die erste Softwareerweiterung im neuen Look & Feel, d.h. es besitzt eine klare und einfache Oberfläche, die sich sehr gut für die mobile Nutzung eignet.

„Ein gut strukturierter Leitfaden zum Ausbau des Controllings innerhalb des betrieblichen Rechnungswesens.“

Peter Rotthoff, Kaufmännischer Leiter, effexx Unternehmensgruppe

Das Berichtscenter ermöglicht eine übergreifende Verwaltung der Berichte und Analysen im Diamant/3 Rechnungswesen. Wir entwickeln das Berichtscenter bereits über mehrere Software-Releases und sind derzeit bei mehr als 1000 Entwicklungstagen.

Du hast mit Ende zwanzig eine Position mit sehr viel Verantwortung. Das ist bemerkenswert. Wie ist die Projektarbeit in deinem Bereich organisiert?

Jedes Projekt aus dem Entwicklungsbereich wird bei Diamant Software von zwei Projektleitern verantwortet. Den technischen Part übernimmt der themenverantwortliche Entwickler. Die fachliche Projektleitung besetzt der fachverantwortliche Produktmanager. Wir setzen dabei in vielen Projekten die agile Softwareentwicklung nach Scrum ein. Die iterative Entwicklung soll zu einer Verbesserung des Entwicklungsprozesses führen und die Qualität des Produktes sicherstellen. Die Scrum-Methode ist gut geeignet für das Management von sehr großen und komplexen Projekten.

Warum sollten sich deiner Meinung nach Unternehmen im Mittelstand verstärkter mit dem Thema Controlling beschäftigen?

In mittelständischen Unternehmen gibt es verschiedene Ausprägungen eines Controllings. Das beginnt bei Unternehmen, in denen die Buchhaltung den Monatsabschlussbericht für den Geschäftsführer nebenher miterledigt. Die Buchhaltung nimmt in diesem Fall Controllingaufgaben wahr. Andere Unternehmen wiederrum verteilen ihre Berichte über alle Führungsebenen, bestenfalls automatisiert in fest definierten Zeitintervallen. Die Berichte selbst basieren dabei auf unterschiedlichen Technologien.

So gibt es Unternehmen, die ihre Werte manuell nach Excel kopieren und daraus einen Bericht basteln. Unternehmen, die auf die Business Intelligence setzen, können AdHoc-Analysen für spontane Fragestellungen zur Verfügung stellen, aber auch zeitgesteuert automatisch Berichte generieren und an verschiedene Empfänger verteilen. Egal welche Technologie ein Unternehmen nutzt: Unstrittig ist, dass das Controlling für mittelständische Unternehmen von großer Bedeutung ist.

„Dieses Handbuch liefert Ihnen als erfahrener Controller neue Ideen für Ihre praktische Arbeit. Als Neueinsteiger erhalten Sie Tipps für den Aufbau eines zeitgemäßen Controllings.“

Aus dem Vorwort von Prof. Dr. Hermann J. Richter, Technische Universität Dortmund, Lehrgebiet Betriebliches Rechnungswesen, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Wer seine Zahlen kennt, bleibt wettbewerbsfähig und kann auf Risiken vorausschauend reagieren. Die Transparenz über die eigenen Zahlen ist sowohl in umsatzstarken Phasen als auch in unsicheren Zeiten wertvoll.

Welche Unternehmenskennzahlen sollten aus deiner Sicht für den Unternehmenserfolg herangezogen werden?

Sicherlich ist es ratsam, dass ein Unternehmen jederzeit weiß, wie es um die eigene Liquidität steht oder wie hoch das Betriebsergebnis ist. Die Zusammenstellung eines vollständigen Sets an Controllingkennzahlen hängt aber immer auch von den individuellen Anforderungen des Unternehmens ab sowie von der Unternehmensgröße und der Branche. Das Buch unterstützt dabei, ein individuelles Set zusammenzustellen. Ein Kapitel meines Buchs beschäftigt sich ausschließlich mit Kennzahlen. Der Leser erhält eine optimale Übersicht über eine Vielzahl von verschiedenen Kennzahlen. Es erfolgt jeweils eine Beschreibung, welchen Nutzen die Kennzahl liefert und wie sie sich errechnet. Das Kapitel dient als Hilfestellung, die geeigneten Kennzahlen für das eigene Unternehmen zu finden und zu etablieren.

Wie sieht das Controlling der Zukunft aus?

Mit Sicherheit werden nach wie vor immer mehr Prozesse digitalisiert und automatisiert, um die Transparenz der Daten zu erhöhen. Dies gilt auch für das Controlling. Damit wir bei Diamant Software up-to-date bleiben veranstalten wir regelmäßig mit unseren Kunden sog. Trendsetterforen. Dort diskutieren wir über zukünftige Anforderungen, die Unternehmen an das Rechnungswesen und Controlling stellen.

Der Blick über den Tellerrand ist wichtig. Aus dem Grund tauschen wir uns extern im Rahmen des Controlling Netzwerk OWL unter der Leitung von Prof. Dr. Carsten Padberg (FHDW Bielefeld) aktiv mit Controllern aus, die nicht mit den Lösungen von Diamant Software arbeiten. So gelingt uns eine gute Mischung aus internen und externen Anforderungen, die wir bei unserer Weiterentwicklung des Controllings berücksichtigen können.

Kostenloser Download des Controlling-Fachbuchs, inkl. Leseprobe

Linda, vielen Dank für das Interview. Wir haben Ihr Interesse geweckt? Das Controlling-Fachbuch steht Ihnen kostenfrei als eBook oder im PDF-Format zur Verfügung. Werfen Sie in der Leseprobe auch einen Blick in das Inhaltsverzeichnis und erhalten Sie Einsicht in die ersten beiden Kapitel.

Fachbuch_Controlling

Controlling-Fachbuch – Jetzt anfordern!