Kategorie auswählen

GoBD – Buchführung im digitalen Zeitalter

13. Oktober 2015
Ulrike Zimmermann

Neue GoBD lösen GoBS und GDPdU zum 01.01.2015 ab

Die GoBD (Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff) ersetzen mit Wirkung vom 01.01.2015 die GoBS (Grundsätze ordnungsgemäßer DV-gestützter Buchführungssysteme) und die GDPdU (Grundsätze zum Datenzugriff und Prüfbarkeit digitaler Unterlagen).

GoBD – Was steckt dahinter?

Die GoBD konkretisieren die Ordnungsmäßigkeitsanforderungen der Finanzverwaltung an den Einsatz von IT bei der Buchführung und bei sonstigen Aufzeichnungen. Die GoBD wurden durch das BMF-Schreiben vom 14.11.2014 veröffentlicht und gelten für alle Veranlagungszeiträume, die nach dem 31.12.2014 beginnen. Die GoBD müssen von allen Buchführungs- bzw. Aufzeichnungspflichtigen beachtet werden.

Sie gelten somit nicht nur für die doppelte Buchführung, sondern explizit auch für sonstige Aufzeichnungen steuerrelevanter Daten. Dies betrifft auch alle Vor- und Nebensysteme der Finanzbuchführung (z. B. Material- und Warenwirtschaft, Lohnabrechnung, Zeiterfassung). Für die Einhaltung der GoBD ist jeder Steuerpflichtige selbst verantwortlich.

Diestelhorst_350x180

„Nach unserer Einschätzung dienen die neuen GoBD insbesondere der Modernisierung der Regeln zur digitalen Buchführung. Als „Bücher“ werden jetzt auch moderne elektronische Aufzeichnungs- und Archivierungsmöglichkeiten bezeichnet. Die Überarbeitung und Anpassung der Rechtsgrundsätze war vor dem Hintergrund der aktuellen technischen Gegebenheiten (z.B. PDF-Rechnungen, Scannen von Papierdokumenten, Archivierung) mehr als überfällig.“

Peter Diestelhorst, Produktmanager von Diamant Software im Bereich Abschluss – Recht – Steuern

Bisherige Grundsätze gelten auch für die digitale Buchführung

Die grundlegenden Anforderungen an eine den GoB (Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung) genügenden Buchführungs- und Aufzeichnungspflichten wurden nicht revolutioniert. Die Bücher und Aufzeichnungen sind weiterhin so zu führen, dass sich ein sachkundiger Dritter in angemessener Zeit einen Überblick verschaffen kann.

Informationspapier zum kostenlosen Download

Im folgenden Informationspapier werden Aspekte betrachtet, die die neuen technischen Möglichkeiten der digitalen Buchführung im Bereich des Rechnungseingangsmanagements (mit Aufbewahrung und Archivierung von digitalen Dokumenten sowie elektronischem Freigabeprozess) betreffen. Des Weiteren thematisiert dieses Dokument den Datenzugriff der Finanzbehörde im Rahmen von Betriebsprüfungen.

 

Infopapier_GoBD

Name*
Name*
Unternehmen*
E-Mail-Adresse*
Telefon
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden* Mehr erfahren.

*Pflichtfelder