Kategorie auswählen

Controllingwerkzeuge im Mittelstand – Unternehmen wollen dazu lernen

25. August 2015
Melanie Schiering

Eine Studie zur Bedeutung des Controllings im Mittelstand – Teil 3

Verwenden Sie für Ihre betriebswirtschaftlichen Auswertungen und Reportings Excel-Tabellen und –kalkulationen? Müssen Sie sich über das zeitaufwändige Erstellen der Datenblätter ärgern oder warten Sie unnötig lange auf aktuelle Zahlen? Ich kann Sie beruhigen: Sie sind nicht allein.

Excel ist nicht wegzudenken

Diamant Software hat in einer aktuellen Studie 320 Personen aus mittelständischen Unternehmen und Organisationen zu Inhalt und Rolle des unternehmenseigenen Controlling befragt. Diese hat ergeben, dass 67 Prozent MS Excel als Werkzeug für Planung und Reporting nicht missen wollen. Die breite Basis der Mittelständler verfügt über eine Mischform aus manuellem und automatisierten Reporting, allerdings verlässt sich jede vierte Organisation weiterhin auf ein rein manuelles Reporting – was oft zu Übertragungsfehlern führt und somit nur eine unsichere Informationsbasis für wichtige Entscheidungen bietet. Unter den Unternehmen, die überwiegend stark auf MS Excel setzen, verfügt sogar fast jeder Dritte nur über ein rein manuelles Reporting. Die manuelle Aufbereitung dauert notgedrungen länger. Laut Studie warten viele Entscheider zwei oder mehr Tage auf die benötigten Informationen.

Der Bedarf wurde erkennt: Transparenz ist heute alles

Oft sind es Nuancen des „Mehrwissens“, die DIA_taegliche_werkzeuge_fuer_die_controllingaufgabenüber den wirtschaftlichen Erfolg entscheiden. Reines Bauchgefühl reicht längst nicht mehr aus. Dies hat laut der genannten Studie nun auch der Mittelstand erkannt und sieht Handlungsbedarf. Denn 76 Prozent der Befragten mittelständischen Unternehmen und Organisationen möchten ihre Controllingwerkzeuge weiterentwickeln, um die Steuerung, Planung und Kontrolle ihres Unternehmens zu verbessern.

Wie bereits erwähnt ist für 67 Prozent der Befragten MS Excel als Werkzeug für Planung und Reporting nach wie vor nicht wegzudenken. Wichtige „Tools“ sind aber auch – ganz klassisch – Finanzbuchhaltung (46 Prozent) und Kostenrechnung (54 Prozent), was der Präferenz dieser Daten für das Controlling entspricht. Gleichzeitig sind Business-Intelligence-Werkzeuge wie vordefinierte Analyse-Würfel (OLAP-Würfel) oder ein Data Warehouse im Mittelstand aktuell noch unterrepräsentiert (10 bzw. 13 Prozent). Auffällig ist in diesem Zusammenhang, dass eigenständige Controllingabteilungen überdurchschnittlich stark die Berichte aus den Softwarelösungen der einzelnen Unternehmensbereiche nutzen, die Kostenrechnung miteinbeziehen oder bereits ein Data Warehouse einsetzen.

Perspektiven und Erwartungen

Die Erwartungen an ein Werkzeug für die Erledigung der Berichtsaufgaben im Mittelstand sind vielfältig. Den Befragten ist klar, dass sie ihre bisherigen Werkzeuge optimieren können – 76 Prozent wünschen sich Weiterentwicklungen, um von mehr Automatisierung, einfacherer Berichtserstellung, verbesserter Datenintegration vorgelagerter Systeme sowie Analyseflexibilität zu profitieren.

Grundsätzlich soll die im Controlling eingesetzte Anwendung benutzerfreundlich und schnell sein, eine Export-Funktion nach MS Excel sowie Transparenz bis zur Belegebene bieten.Diese Einschätzungen korrespondieren im Übrigen auch mit der Erwartung, dass die Bedeutung des Controllings im eigenen Unternehmen in den nächsten beiden Jahren weiter steigen wird. Handlungsbedarf besteht also, jedoch ist der Ausbau des Controllings eine Herausforderung, die mehrere Unternehmensbereiche betrifft und verschiedener Entwicklungsschritte bedarf. Aus zahlreichen Installationsprojekten weiß Ralf Schlüter, Leitung Produkt Management bei Diamant Software: „Den universellen Lösungsansatz gibt es nicht – Unternehmen sollten sich frühzeitig mit dem Projekt „Controlling“ beschäftigen und ihre Erwartungen und Anforderungen analysieren, um auf dieser Basis ein konkretes Konzept für ihr eigenes Controlling zu entwickeln und von einer optimal auf die Organisation zu-geschnittenen Unternehmenssteuerung zu profitieren.“

Studie zum Download

Sie möchten mehr über das Thema „Controlling im Mittelstand“ und die Ergebnisse der Studie erfahren? Dann laden Sie sich die Studie kostenlos als PDF-Dokument herunter. Weitere Ergebnisse finden Sie auch in den beiden vorangegangen Artikeln dieser Beitragsreihe.

Das könnte Sie auch interessieren

Teil 1: Controlling in Theorie und Praxis
Welche Formen des Controlling gibt es und wie werden diese in der Praxis angewandt.
Mehr erfahren

linda_staude_controllingbuch_350x180Fachbuch: Controlling – klar und einfach
Linda Staude erklärt in Ihrem Buch den Aufbau eines mittelstandsgerechten Controllings. Kostenlos zum Download.
Mehr erfahren 

Beratung_350x180Controlling mit Business Intelligence
Ganzheitliches Controlling muss nicht kompliziert sein. Lernen Sie die Möglichkeiten mit Diamant/3 kennen.
Mehr erfahren