Kategorie auswählen

Controlling in Theorie und Praxis

12. Juni 2015
Melanie Schiering

Eine Studie zur Bedeutung des Controllings im Mittelstand – Teil 1

Die Anforderungen an den Mittelstand steigen rasant: Unternehmen müssen in Zeiten der Globalisierung schnell handeln, sie benötigen verlässliche Informationen, um Entscheidungen zu treffen und den Anforderungen ihrer Kunden und Kapitalgeber Rechnung zu tragen. Welche Rolle schreibt der Mittelstand in diesem Zusammenhang dem eigenen Controlling zu?

Spielarten des Controllings in der Theorie

Angelehnt an das Modell von Dr. Christian Faupel, Professor für Controlling und Kostenmanagement an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, lassen sich verschiedene Aus-prägungen des Controllings ermitteln. Diese sind abhängig von den individuellen Anforderungen sowie vom Personenkreis, der in Planung, Steuerung und Kontrolle eingebunden ist.

Im buchhaltungsorientierten Controlling stammen die für die Unternehmensteuerung benötigten Informationen unmittelbar aus der Buchhaltung. Zentrale Aufgaben sind hier vor allem Rechenschaftslegung sowie die Übermittlung der relevanten Informationen. In Form von listenbasierten Berichten erreichen diese dann die Geschäftsführung, die sie für die Unternehmenssteuerung und Planung eingesetzt werden. Das vergangenheitsorientierte, reaktive Controlling hingegen legt den Fokus auf die Finanzen und dient der Sicherung von Liquidität und Rentabilität. Vornehmlich werden hierfür Kostenstrukturen ausgewertet, Planalternativen erstellt und regelmäßige Analysen durchgeführt. Diese bilden mit dem Monatsreporting die Basis für Entscheidungen von Geschäftsführung und kaufmännischer Leitung.

Diamant Software hat 320 Personen aus mittelständischen Unternehmen und Organisationen zur Bedeutung des Controllings befragt. Dabei herausgekommen ist eine 12-seitige Studie.

Den Blick nach vorne richtet das zukunftsorientierte, antizipative Controlling. Den Schwerpunkt bilden Abweichungsanalysen, aus denen entsprechende Verbesserungsmaßnahmen erarbeitet werden. Die Planung und Auswertung einzelner Produkte und Leistungsbereiche stellen die Zielerreichung sicher. Auch die Betrachtung von Deckungsbeiträgen gewinnt in diesem Zusammenhang an Bedeutung. Die Erkenntnisse werden gezielt mit den jeweiligen Führungskräften und Bereichsleitern geteilt. Das innovative, managementorientierte Controlling dagegen legt den Fokus auf eine grundlegende Optimierung der Führungsarbeit im Unternehmen. Planungs-, Kontroll- und Steuerungsmaßnahmen werden unter Berücksichtigung von Marktentwicklung und Trends aus dem Umfeld erarbeitet. Die Controllingkompetenzen erstrecken sich dabei auch auf die zweite Führungsebene, woraus sich ein höherer Bedarf ergibt, Analysen und Berichte automatisiert zu teilen. Bei dieser Variante fokussiert das Controlling das gesamte Unternehmen, entlastet dadurch das Top-Management und versorgt Führungskräfte und Mitarbeiter mit den auf sie zugeschnittenen Informationen.

Und? Wie sieht die Praxis aus?

Was versteht der deutsche Mittelstand aktuell unter „Controlling“? Wie werden die angesprochenen Aufgaben heute umgesetzt und welche Bedeutung und Perspektive wird dem Controlling in Zukunft beigemessen? Dazu hat Diamant Software, der Spezialist für Rechnungswesen-Software aus Bielefeld, im Rahmen einer Studie 320 Personen aus mittelständischen Unternehmen und Organisationen befragt. Die Teilnehmer stammen vornehmlich aus den Branchen Dienstleistung, Industrie, Sozial- und Gesundheitswesen sowie Handel und Logistik. Um die Stichhaltigkeit der Erhebung zu festigen, wurden ausschließlich Personen in entscheidungsrelevanten Posi-tionen befragt, also Geschäftsführer, Vorstände, kaufmännische Leiter und Controller.

Mittelstand sieht Handlungsbedarf

Heraus kam ein durchaus detailfreudiges Bild sowie eine eindeutige Tendenz: So unterschiedlich die befragten mittelständischen Unternehmen zueinander sind, so konträr zeichnet sich auch die Ausprägung des Controllings. Eindeutig kann die Studie indes belegen, dass eine datenbasierte Unternehmensteuerung für den Mittelstand zunehmend wichtiger wird. So bestätigen rund 70 Prozent der Befragten die steigende Bedeutung von Controlling innerhalb ihrer Organisation. Entsprechend möchten 76 Prozent ihr Controllingwerkzeug weiterentwickeln, um die Steuerung, Planung und Kontrolle ihres Unternehmens zu verbessern.

Studie zum Download

Sie möchten mehr über das Thema „Controlling im Mittelstand“ und die Ergebnisse der Studie erfahren? Dann laden Sie sich die Studie kostenlos als PDF-Dokument herunter. Lesen Sie auch Teil 2 und Teil 3 Teil dieser Beitragsreihe.

Das könnte Sie auch interessieren

Teil 2: Formen des Controllings
Welche Organisationsformen des Controlling gibt es und wie werden diese in der Praxis angewandt.
Mehr erfahren

linda_staude_controllingbuch_350x180Fachbuch: Controlling – klar und einfach
Linda Staude erklärt in Ihrem Buch den Aufbau eines mittelstandsgerechten Controllings. Kostenlos zum Download.
Mehr erfahren 

Beratung_350x180Controlling mit Business Intelligence
Ganzheitliches Controlling muss nicht kompliziert sein. Lernen Sie die Möglichkeiten mit Diamant/3 kennen.
Mehr erfahren